Request for Proposal (RFP) Merkmale und Definitionen

Definition:

Der RFP (Request for Proposal) stellt eine  Anfrage eines Auftraggebers an potentielle Auftragnehmer im Rahmen einer Outsourcing Dienstleistung  gemäss den detaillierten Angaben zu Mengengerüsten, Services und Service Levels Agreement (SLA) sowie einen Terminplan des Projektes. 

Zusätzliche Infos sind in der DIN SPEC 1041 (Outsourcing technologieorientierter wissensintensiver Dienstleistungen) verfügbar.

Ziele RFP:

Anfrage an die im RFI Prozess selektierten Service Provider (Auftragnehmer) für die Abgabe eines verbindlichen Angebotes aufgrund der vorgegeben Anforderungen.

Sourcing Roadmap (RFI/RFP, Transition, Service Management)

Risiko bei IT Outsourcing Projekten

 

Merkmale:

Ein RFP solltet eine detaillierte Aufstellung der zu beziehenden Services (Servicekatalog)  beinhalten wie:

  • Servicekatalog inkl. Preisstruktur
  • Service Levels
  • Mengengerüste
  • Standorte
  • KPIs
  • Projekte
  • Terminplan
  • Regulatorische Auflagen (z.Bsp. GMP)
  • IT Governance
  • IT Security
  • Normen und Vorgaben (ISO 9000, ITIL V3, ISO 20000, ISO 27000, etc.)
  • IT Prozesse
  • Desaster Recovery
  • Reporting
  • Spezialitäten
Auf der Basis der eingereichten Angebote werden die entsprechenden Service Provider qualifiziert und als zukünftiger Outsourcingnehmer (Short List) gemäss den definierten Kriterien selektiert.
Mögliche Kriterien:
  • Positionieren des Service Provider
  • Fachkompetenzen
  • Referenzen
  • Erfüllungsgrad
  • Preise
  • etc..


ITO Sourcing Prozess „Due Diligence“

ITO Outsourcing Due Diligence Prozess und Aktivitäten:

In der Due Diligence Phase wird die IT Strategie für Outsourcing nochmals auf definierte Objekte validiert. Die Due Diligence fūr IT-Outsourcing kann im weitesten mit der IT Prüfung im Rahmen einer M&A verglichen werden

Grundsatz

Die Due Diligence soll endgültige Klarheit zum ITO Outsourcing Projekt geben.Es werden die Daten validiert der im RFP vorgegebenen Angaben zu der IT Architektur, Assets, Standorte und weiteren Angaben wie zum Bsp: Skills und Know-how.Eines der wichtigen Resultate sollte die Reduzierung der Ungenauigkeiten sowie die Reduktion der Risiken sein und auch das Aufzeigen von zukünftigen Chancen zur Optimierung des gesamten IT Betriebes.

Ziele:

Die Due Diligence hat das Ziel die Analyse der Angaben aus dem RFP (Vergangenheit und zukünftige Anforderungen) zu verifizieren.Vallidierung der im RFP vorgegebenen Angaben zu den installierten IT Systemen,Assets,Standorte und weiteren Angaben.

 

IT Due Diligence

Mōgliche Prüfungsobjekte in der ITO Due Diligence

  • Mengengerüste
  • Standorte
  • Assets
  • Spezialitäten / Komplexität / Datenströme
  • Software Release und Versionen
  • Verträge und Verpflichtungen sowie die Kündigungsfristen
  • Lizenzen
  • Risiken inkl. Business Continuity.Plan
  • Anforderungen (Servicedesk, Betriebszeiten,KPIs,etc)
  • Regulatorien
  • Governace und Compliance Anforderungen
  • IT-Prozesse,Best Practice (ITIL V3)
  • HR Themen (Ūbernahme Personal, Sozialversicherung)

Resultate

  • Aussage zum Angebot respektive ūber den RFP und den Abweichungen
  • Eventuell eine Revision des Angebotes im Bereich Funktionalität, Mengengerüste und Preise für Betrieb (OPEX) und Investitionen (CAPEX) sowie die Kosten für das Transitionprojekt
  • Aufzeigen von zusätzlichen Potentiale (Systeme,Kosten) für den zukünftigen IT Betrieb im Bezug auf das Outsourcing.